SUCHEN
AKTUELL KONTAKT IMPRESSUM
 
HOME TRAINING TECHNOLOGIE WISSENSWERTES AKTUELL KONTAKT
   
 
Beratung Planung Ausführung Service Produkte
   
> BUSSYSTEME
  LON
  EIB/KNX
  BACnet
  MODBUS/TCP
   
> STEUERUNGEN
  Simatic S5 / S7
  Wago-I/O-System
   
   
   

Technologie -> EIB - Europäischer Installationsbus

Der Europäische Installationsbus (EIB) ist ein Standard nach EN50090,

  • der beschreibt, wie bei einer Installation Sensoren und Aktoren in einem Haus miteinander verbunden werden müssen,
  • der festlegt, wie Sensoren und Aktoren miteinander kommunizieren (=Protokoll).

Der EIB steuert u.a. die Beleuchtung und Jalousien bzw. Beschattungseinrichtungen, die Heizung sowie die Schließ- und Alarmanlage. Mittels EIB ist auch die Fernüberwachung und -steuerung eines Gebäudes möglich. Eine Steuerung erfolgt dabei über den Benutzer selbst oder über einen Netzwerkcomputer, ausgerüstet mit entsprechender Software.

KNX - Installationssystem Konnex

Das Installationssystem Konnex (KNX) ist ein offenes und international standardisiertes System (EN 50090) zur intelligenten Gerätekommunikation in der Elektroinstallation und TGA. Der KNX-Bus basiert auf dem am Installationsmarkt erfolgreichen europäischen Installationsbus (EIB) mit Unterstützung durch ca. 170 Gerätehersteller in Europa. KNX ist ausserdem konvergent zu den Systemen Batibus und Esprit Home System (EHS) und integriert auch deren Protokolle. Somit können Anlagen aller 3 Busssyteme mit KNX-Technik erweitert oder funktional verknüpft werden.

Grundlagen sind die Vielfalt der Einsatzzwecke sowie die breite Schnittstellenunterstützung.

Die Installationslösungen nutzen z.B. gemeinsam mit dem Versorgungsnetz verlegte Zweidrahtleitung TwistedPair 2x2x0,8 (KNX.TP), ein vorhandenes Datennetz Ethernet LAN oder WLAN (EIBnet/IP, EIBlib/IP), das Medium Lichtwellenleiter (LWL).

In der Sanierung werden mit Powernet-EIB direkt die Netzleitungen als Steuerleitungen verwendet (KNX.PL – Powerline 230V/400V). Aber auch Funk- oder Infrarot-Lösungen sind zur Kommunikation nutzbar (EIB.RF 868MHz, EIB.IR).

EIB arbeitet mit dezentralen Busankopplern für Sensor- und Aktorbausteine. Er kann jedoch auch direkt in vorhandene Steuer- oder Hausgeräte als Schnittstelle integriert sein. Der Microcontroller ermöglicht intelligente und flexible Funktionen. Steuerungstechnische Funktionen für Zeit- und Logik (Freigaben, Prioritäten, Statusinformationen) können direkt in die Schaltgeräte integriert oder bedarfsabhängig im KNX-System erweitert werden.

EIB verbindet, steuert und regelt alle elektrisch betriebenen Geräte und Anlagen wie Heizung, Lüftung, Klimatisierung, Beleuchtung, Sonnenschutz oder Fenster- und Torantriebe, Schranken, Klappen, Oberlichter, etc. Dies ermöglicht dem Errichter die Realisierung gewerkeübergreifender Funktionen und funktionale Integration gebäudetechnischer Steuerungen zur Energieeinsparung wie zeit- und bedarfsabhängiges Schalten, aber auch zur Komforterhöhung durch flexible Bedienung (Gruppen- und Zentralbedienungen), Lichtszenen oder Informationen über Displays, Tableaus bzw. PC-Visualisierung. Auch die verteilte PC-Anlagenbedienung über Ethernet-Datennetz von jedem Arbeitsplatz ist einfach und kostengünstig realisierbar.

Mit EIB sind Funktionen der Gebäudesicherheit realisierbar: Schließtechnik, Zutrittskontrolle, Überwachen und Melden, Alarmierung, Anlagensicherheit und –management. Ebenso hat der Betreiber die technische Basis zur Betriebsdatenerfassung sowie zum technischen Management, wie z.B. der Wartungsunterstützung.

Ebenso ist die Steuerung von Hausgeräten oder Multiroom-Audiosystemen im Wohnbau möglich.

Durch Kommunikationsanbindung ist das Fernwirken und Überwachen über PC, Handy, Organizer oder Internet realisierbar.

Mit der neuen Norm DIN18599 zur energetischen Bewertung von Zweckgebäuden geht die helligkeitsabhängige Automation der Beleuchtung oder die tageslichtabhängige Fassadensteuerung in die Verminderung des rechnerischen Energiebedarfs ein und wird belohnt. Über die energetischen Bedarfskenngrößen im Energiebedarfsausweis (Energiepass) erhöht sich somit der Gebäudewert, nicht nur der Nutzwert.